Wir schaffen die Energiewende

CO2-frei

CO2-neutral

CO2-einsparend

Die Energiewende und der Weg zur Klimaneutralität generiert einen erheblichen Investitionsbedarf.  Wir sind überzeugt, dass sich Investitionen in die Nutzung von Energie aus erneuerbaren Quellen und Energieeffizienzmassnahmen lohnen.

 

Daher unterstützen wir unsere Kunden technisch, wie betriebswirtschaftlich und investieren auch selber in die nachhaltige Energieprojekte, die einen messbaren Beitrag zur schweizweiten Klimaneutralität leisten.

Energy as a Service

Mit unserer Dienstleistung «Energy as a Service» schaffen wir einen aktiven Beitrag zur Energiewende. Wir unterstützen unsere Kunden technisch, wie betriebswirtschaftlich und investieren auch selber in die nachhaltige Energieprojekte, die einen messbaren Beitrag zur schweizweiten Klimaneutralität leisten.

 
Projekte_Energie.png

Gebäudepark

CO2-frei

Projekte_Innovation.png

Energieproduktion

CO2-neutral

Netzworking_Kommunikation.png

Investition

CO2-einsparend

Wie wir arbeiten

Will man das Drehmoment einer Idee auf den Boden bringen ist die zentrale Frage immer dieselbe – wer hat einen Nutzen von meiner Idee? Je mehr Profiteure entlang der Wertschöpfungskette identifiziert und als Partner gewonnen werden, je höher die Chance, dass aus der Idee auch eine Innovation wird.

Unsere Leidenschaft ist das Realisieren von innovativen Projekten. Mit Begeisterung und einem ausgeprägten Sinn für das Machbare begleiten wir unsere Kunden in diesem Prozess von der Analyse der Projektidee bis zur «Inbetriebnahme» des Projektes.

Analysen

Ihre Idee will analysiert werden.

Konzeption

Das Konzept ist
der Bauplan für Ihr Projekt.

Entwicklung

Und jetzt folgt die Knochenarbeit.

Projektleitung

Erfahrung ist nicht alles, aber es hilft.

Netzwerk

Unser Netzwerk für Ihr Projekt.

 

Die Fabrikanten

Wir sind die Ingenieure und Macher hinter der Projektfabrik. Unsere Leidenschaft ist es nachhaltige und zukunftsweisende Projekte zu entwickeln. Durch unseren ganzheitlichen und interdisziplinären Ansatz in der Verbindung von Technik, wirtschaftlich Machbarem und Kommunikation gelingt es uns innovative Klimaschutz-Projekte anzustossen und umzusetzen.

RaymondStuder_1.png

Raymond Studer

Partner, VR

Co-Geschäftsführer

Direkt +41 41 203 31 50

Urs Brücker

Partner, VRP

 

Direkt +41 79 403 96 00

RolandLimacher_1.png

Roland Limacher

Partner, VR
 

Direkt +41 41 203 31 51

Urs_Studer.png

Urs Studer

Partner, VR

Co-Geschäftsführer

Ab 1. Juni 2021

Laufende Projekte

 
 
Areal Gütschhöhe, Luzern
Areal Gütschhöhe, Luzern

Das Areal Gütschhöhe liegt exponiert in einer Waldlichtung über der Stadt Luzern in unmittelbarer Nachbarschaft zum Hotel Gütsch. Das Objekt gehört einer gemeinnützigen Wohnbau-Genossenschaft, welche dPF mit einer ganzheitlichen Analyse und Strategieentwicklung beauftragt hat. Die erforderliche Strategie und Konzipierung für das Wärmesystem wurde dabei gesamtheitlich im Kontext von erneuerbaren Energien, ZEV und Elektromobilität entwickelt.

Areal Allmendli, Luzern
Areal Allmendli, Luzern

Das Quartier Allmendli in der Stadt Luzern ist ein Areal mit zehn Grundeigentümern. Diese Eigentümer sind als Miteigentümer Gemeinschaft organisiert. Die Wärmeversorgung im Areal wird grossmehrheitlich fossil vollzogen und die Anbindung an ein Fernwärmenetz oder die Nutzung von See-Energie ist zurzeit nicht möglich. dPF begleitet den Prozess hin zu einer fossilfreien und unabhängigen Wärmeversorgung seit Beginn an.

Holzverstromung
Holzverstromung

Holzverstromung wird seit langem durch unsere Partner vorangetrieben. Die Energiequelle hat sich für holzverarbeitende Firmen als interessante und innovative Geschäftsmöglichkeit entwickelt. Im Auftrag der Albert Köchlin Stiftung (AKS) bewertet dPF die eingegangenen Gesuche für Holzverstromungsanlagen.

Wärmeverbund Huob, Meggen
Wärmeverbund Huob, Meggen

Im Auftrag des Energieversorgers verfasst dPF eine Machbarkeitsstudie zum Mikro-Wärmeverbund im Gebiet Huob in der Gemeinde Meggen. dPF erarbeitet die technischen Grundlagen und betriebswirtschaftlichen Abklärungen sowie die notwendigen Investitionen zur Wärmeerzeugung und zum thermischen Netz.

See-Energie Cirgulago, Zug
See-Energie Cirgulago, Zug

Die Energie für Circulago stammt aus dem Zugersee. Über eine unterirdische Leitung gelangt das Seewasser in einem geschlossenen Kreislauf zur Seewasserzentrale. Dort übergibt ein Wärmetauscher die erzeugte Energie an einen zweiten Kreislauf. Gleichzeitig zirkuliert das Seewasser wieder zurück in den Zugersee. dPF unterstützt im Auftrag des zuständigen Energieversorgers das Projekt.

Studie Fernwärme und  Biomasse
Studie Fernwärme und Biomasse

dPF ist aufgrund des Knowhows im Bereich der Fernwärme- und Biomassenanlagen an einer Studie beteiligt. Im Fokus der Studie steht die Untersuchung von Handlungsoptionen zur Beschleunigung des Ausbaus von Fernwärmenetzen mit Biomasse, vereinfacht als Holzheizwerke (HHW) bezeichnet. Die Studie wird zusammen mit dem Kanton Luzern und der Hochschule Luzern - Technik & Architektur verfasst.

Unser Netzwerk

Wir sind Mitglied in folgenden Verbänden:

  • Neue Energie Luzern (NELU)

  • Fernwärme Schweiz

  • Wirtschaftsverband Stadt Luzern

  • Gewerbe Netzwerk Luzern

  • Genossenschaft Laboratorium Luzern

  • AWG Kanton Luzern

Durch unsere langjährige Erfahrung können wir unseren Kunden ein breites Netzwerk zu Partnern und Organisationen anbieten. Nachfolgend ein Auszug aus unserem Netzwerk

Fachverbände

Arbeitsgemeinschaft für SolarenergieBiomasse Schweiz / Fachverband Wärmekraftkoppelung / H2 Mobilität SchweizInformationsportal für Kleinkraftwerke / Luzerner Bäuerinnen- und Bauernverband / Neue Energie LuzernPROHOLZ Lignum Luzern / Schweizerischer Verband für Umwelttechnologie / Suissetec Zentralschweiz / SWISS CLEANTECH / Swiss eMobilitySchweizerische Vereinigung für Sonnenenergie / Verband Fernwärme Schweiz / Vereinigung zur Förderung der Windenergie in der Schweiz /

Förderprogramme

Bundesamt für Energie BFE - Cleantech / Bundesamt für Umwelt (BAFU) / Bürgschaften für Innovative Technologien / Klimastiftung Schweiz / KTI – Kommission für Technologie und Innovation / Nationale Forschungsprogramm «Energiewende» (NFP 70) / Swissgrid - KEV / zentralschweiz innovativ​

Forschung

Hochschule Luzern Technik & Architektur - SCCERHochschule Luzern Technik & Architektur - Kompetenzzentren / eawag / WERZ Institut für Wissen, Energie und Rohstoffe /zhaw – Departement Life Sciences und Facility Management

Diverse

2000-Watt-ArealeBau-, Planungs- und Umweltdirektoren-KonferenzEnergie Apéro Luzern / EnFK - Konferenz kant. Energiefachstellen Zentralschweiz / Konferenz Kantonaler Energiedirektoren / MobilitätsmanagementStudien Nutzerverhalten, Energierechner – «Cabee» / Umweltberatung Luzern - Öko-ForumDienststelle UWE Luzern / Energiestadt

News